Tipps & Fakten2018-02-14T09:37:06+00:00

Fakten

Umweltfreundlich

Busse rangieren nicht nur bei Verkehrssicherheit ganz weit vorne. Sie leisten ebenso einen wichtigen  Beitrag zum Umweltschutz. Der Bus ist Rekordhalter in Sachen Wirtschaftlichkeit und Klimaverträglichkeit

Jeder einzelne Bus ersetzt auf der Straße gut 30 Autos. Damit entlastet der Bus die Autobahnen schon jetzt enorm. Hinsichtlich Energieverbrauch und Kohlendioxidausstoß ist der Bus das umweltfreundlichste Verkehrsmittel.

Sicherheit

Mehr als fünf Milliarden Fahrgäste nutzen Reisebusse bzw. Linienbusse im Nah- und Fernverkehr jährlich. Bei keinem anderen Straßenverkehrsmittel ist das Risiko geringer, in einen Unfall verwickelt zu werden und dabei zu Schaden zu kommen.

Ihre Sicherheit ist unser Anliegen

Damit wir Sie sicher ans Ziel bringen, gelten für uns die höchsten Standards und Normen. Jeder Fahrer ist hochqualifiziert und arbeitet in einem Cockpit voll modernster Technik. Diverse Kontrollinstrumente geben jederzeit Einblick in die Fahrsicherheit unserer Reisebusse. GPS Navigationsgeräte, integrierte Überrollbügel, vierfach abgesicherte Bremssysteme und die ständig gewartete Sicherheitstechnik an Bord sind nur einige Garantien für sicheres Reisen.

Unsere Fahrzeugflotte erhält regelmäßige Sicherheitschecks:

vierteljährlich vom TÜV vorgenommene Sicherheitsprüfungen, u.a. die Bremsanlage

jährliche TÜV Hauptuntersuchungen

vor jeder Abreise ein umfassender Fahrzeugcheck durch unser eigenes gut ausgebildetes Technikpersonal.

Kontinuierliche Fahrsicherheit erfordert natürlich Weiterbildung. Deshalb nehmen unsere Fahrer regelmäßig an Sicherheitstrainings teil um die Fahrzeuge selbst in Grenzsituationen optimal beherrschen zu können. Unser Anspruch ist, alle Sicherheitsaspekte bestmöglich umzusetzen – für unsere Fahrgäste, die sich uns anvertrauen.

Wussten Sie, dass Omnibusfahrer alle 5 Jahre einen umfangreichen Gesundheits- und Reaktionstest absolvieren damit sie Personen befördern dürfen?

Nicht umsonst ist der Omnibus das mit Abstand sicherste und umweltfreundlichste motorisierte Verkehrsmittel!

Fahrerschulung

Unsere Busse verfügen über Geschwindigkeitsbegrenzer, integrierte Kopfstützen, ABS, ASR und Retarder. Der Innenraum ist nach EU-Vorschrift ECER80 ausgestattet.
Wir halten die nationalen Regelungen nach FPersV, ArbZG, EG und die internationalen Vorschriften EG, EWG, EWR, AETR und EU ein.

Das bedeutet für Sie: Sie fahren mit uns zu jeder Zeit und in jedem Bus nach neuesten Sicherheitsstandards.

Und :
Unsere Busse fahren jährlich zum TÜV und werden alle 3 Monate in der hauseigenen Meisterwerkstatt einer Sicherheitsprüfung unterzogen. Selbstverständlich werden unsere Busse auch regelmäßig einer Bremssonder- und Abgasuntersuchung unterzogen.

Bei uns sind Sie in guten Händen

Unsere Fahrer sind ausnahmslos verantwortungsbewusste Profis mit langjähriger Erfahrung im Fernreiseverkehr.
Wir treffen eine sehr kritische Auswahl bei der Einstellung neuer Mitarbeiter. In jedem Jahr absolvieren unsere Fahrer ein mehrtägiges Training für:

Ökonomisches Fahren

Vorausschauende Fahrweise

Sicherheitstraining für Extremsituationen

Schleuderkurs

Fahren im technischen Grenzbereich des Omnibusses

Reisezielschulung

Kann es ein beruhigenderes Gefühl geben?

Tipps

Sie planen eine Busreise, dann sollten Sie  folgende Punkte mit beachten:

Arbeitszeiten und Vorschriften

Lenk- und Ruhezeiten:

Die gesetzlichen Vorschriften über Lenk- und Ruhezeiten dienen der Sicherheit der Fahrgäste! Ihre Einhaltung wird durch Straßen- und Betriebskontrollen regelmäßig und streng überwacht. Verstöße werden mit hohen Bußgeldern geahndet und die Sanktionen bei Straßenkontrollen reichen bis hin zur Stilllegung des Fahrzeuges.

Mit einer europäischen Verordnung, wurden 2007  die maximal möglichen Einsatzzeiten für das Fahrpersonal neu geregelt.

Diese Verordnung enthält darüber hinaus einen erweiterten Haftungstatbestand in Bezug auf die Einhaltung der Tageslenk-, Wochenlenk-, Tagesruhe- und Wochenruhezeiten sowie der Lenkzeitunterbrechung. Bitte beachten Sie, dass wir, als Busunternehmen, mit den vertraglich vereinbarten Beförderungszeiten nicht gegen die EG-Sozialvorschriftenverordnung verstoßen dürfen.

Bitte achten Sie bei Ihrer Planung darauf, dass Busfahrer/innen die gesetzlich vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten nach den EG-Sozialvorschriften einhalten müssen! Dies bedeutet, dass auch Vereine sowie Veranstalter Schüler- und Klassenfahrten für Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeitvorschriften sowie die eventuell daraus resultierende Folgeschäden in Bezug auf Personen- und Sachschäden haftbar gemacht werden.

Pausenregelung:

Unabhängig von den Bedürfnissen der Fahrgäste, muss der Fahrer nach einer Lenkzeit von 4 ½ Stunden eine Unterbrechung von 45 Minuten einlegen.

Diese Lenkzeitunterbrechung kann auch in zwei Abschnitten aufgeteilt werden:

Eine Pause von mindestens 15 Minuten und eine zweite Pause von mindestens 30 Minuten.

Tageslenk-, Wochenlenk- und Ruhezeiten:

Innerhalb einer Woche darf ein Fahrer, unter Berücksichtigung der Lenkzeitunterbrechungen, an zwei Tagen jeweils maximal 10 Stunden lenken, an den restlichen Tagen höchstens 9 Stunden.

Nach spätestens 6 Einsatztagen muss eine Wochenruhezeit eingelegt werden, die mindestens 24 Stunden betragen muss.

Innerhalb von 2 Wochen muss dem Fahrer eine  ununterbrochene, mindestens 45 Stündige Wochenruhezeit gewährt werden.

„Link“ PDF-Datei „Sozialvorschriften Güter- und Personenverkehr“

Tipps für Kids

Kleine Busschule – Wie verhalte ich mich im Schulbus?

  • Auf dem Weg von und zur Haltestelle:

Geh bitte über den Zebrastreifen

  • Warten auf den Bus an der Haltestelle:

Bitte nicht auf die Straße laufen oder toben

  • Wen der Bus kommt:

Bitte zum Bus Abstand halten – er kann ausschwenken

  • Beim Einsteigen in den Bus:

Bitte nicht drängeln! Wenn Du gegen die Bustür drückst, dann blockiert diese und geht nicht auf – dann geht nichts mehr. Wenn Du anstehst, kommst Du schneller heim.

  • Im Bus:

Deinen Ranzen bitte auf den Schoß nehmen oder unter Deinen Sitz stellen, dann sitzt Du bequemer. Bitte stell den Ranzen nicht auf den Gang, sonst wird dieser zu einer Stolperfalle für Dich und für andere. Falls Du stehen musst, dann geh doch bitte nach hinten durch! Halte Dich bitte gut fest. Dann stehst Du auch in Kurven und bei plötzlichem Bremsen sicher!

  • Beim Aussteigen:

Bitte auch jetzt nicht drängeln.

  • Nach dem Aussteigen:

Bitte laufe nie vor oder hinter dem Bus über die Straße. Bitte warte immer, bis der Bus abgefahren ist, weil Du erst dann genau sehen kannst, ob die Fahrbahn frei ist.

Weitere Informationen finden Sie in der kindgerechten Lesegeschichte von “Fritz Findig und Franz Frech”. Diese bunte Bildergeschichte wurde von Grundschulkindern illustriert und vom Elternbeirat einer bayerischen Grundschule herausgegeben. Klicken Sie hier, um diese Geschichte anzuschauen und bei Bedarf auszudrucken.

Auch Sie als Eltern sind gefordert!

Wir brauchen Ihre Hilfe – es geht um ihr Kind!

Damit Ihr Kind auch sicher zur Schule kommt, benötigen wir Ihre Mithilfe. Bitte beachten Sie folgende Punkte:

  • Üben Sie mit Ihrem Kind
  • Hektik macht unvorsichtig! Schicken Sie Ihr Kind morgens nie in Eile auf den Schulweg
  • Umsichtig Parken! Falls Sie Ihr Kind einmal mit dem Auto an die Bushaltestelle bringen oder dort abholen, achten Sie bitte darauf, dass Sie nicht in der Haltebucht stoppen (das behindert den Schulbus und gefährdet wartende Schüler). Parken Sie bitte an einer übersichtlichen, sicheren Stelle, sonst springt Ihr Kind vielleicht ohne zu gucken auf die Straße
  • Bitte nehmen Sie als Autofahrer Rücksicht! Fahren Sie bitte Schritttempo oder halten Sie an, wenn ein Bus die Warnblinker setzt und Kinder ein- und aussteigen lässt.